Dropbox: Virtual First – in Zeiten von Corona sinnvoll, aber auch sonst? #321

In meinem heutigen Podcast begrüße ich Marc Paczian von Dropbox. Den Cloud-Anbieter muss man denke ich nicht mehr gesondert vorstellen. Mit Marc spreche ich über seine Zeit im Home Office. Seit März 2020 sind alle Mitarbeiter von Dropbox im Home Office. Die ersten Wochen verliefen etwas holprig. Ein Jahr später hat Marc einiges zu berichten. Was läuft gut, wo gibt es Schwierigkeiten und wie könnte sich das Thema Remote Work in Zukunft verändern.

Dropbox plant nämlich bereits die Zeit nach Corona, wo das Unternehmen weiterhin „virtual First“ arbeiten lassen möchte. Natürlich spreche ich mit Marc auch über diese Pläne. Ende letzten Jahres hat Dropbox zudem eine Studie in Auftrag gegeben „In Search of Lost Focus“. Das Kernergebnis dieser Studie zeigt, wie wichtig Fokus in der heutigen Zeit ist. In der Theorie hört sich das Thema recht trivial an, in der Praxis sprechen wir von einem Kulturwandel, der insbesondere in einem großen Unternehmen wie Dropbox es nun mal ist, eine besondere Herausforderung ist.

==== Anzeige unseres Podcast-Sponsors ====
SevDesk ist eine cloudbasierte Buchhaltungslösung, mit der ihr eure Buchhaltung effizienter gestalten könnt. Als Leser vom Digitalen Unternehmertum könnt ihr das Tool nicht nur 14 Tage kostenlos testen. Sollte euch der Service zusagen, bekommt ihr sogar die ersten drei Monate kostenlos. Alles weiteren Informationen inklusive dem Gutscheincode findet ihr auf der Webseite unseres Sponsors

Weitere Infos, eure Fragen und mehr unter www.digitales-unternehmertum.de/321

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.